Angebote zu "Gerhard" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Runge, Adolf: Wanderjahr eines Schriftsetzers
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 23.04.2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Wanderjahr eines Schriftsetzers, Autor: Runge, Adolf, Redaktion: Blödorn, Hans-Gerhard, Verlag: Books on Demand // Books on Demand GmbH, Sprache: Deutsch, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 284, Informationen: Paperback, Gewicht: 418 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Philipp Otto Runge
15,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein gewaltiges Unwetter mit zuckenden Blitzen und krachenden Donnerschlägen geht im Juli 1777 über der schwedisch-pommerschen Hafenstadt Wolgast nieder. In einem Haus in der Kronwiekstraße kündigt sich mit diesem Wetter ein neuer Erdenbürger an. In den Morgenstunden des anbrechenden Tages erblickt Philipp Otto Runge das Licht der Welt. Gerhard Dallmann spürt in dieser Romanbiografie den Wurzeln seines berühmten Landsmannes Philipp Otto Runge (1777-1810), des Begründers der romantischen Malerei, nach. Er folgt Runges Lebensstationen von Wolgast über Hamburg, Kopenhagen und Dresden zurück in die Hansestadt, wo jener 33-jährig stirbt. Runge lässt nicht nur eine junge Frau mit vier kleinen Kindern zurück, sondern eine Vielzahl unvollendeter Projekte, Ideen und Schriften, die aber, obwohl Fragment geblieben, ein neues Zeitalter in der Kunst einleiteten.

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Philipp Otto Runge
16,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein gewaltiges Unwetter mit zuckenden Blitzen und krachenden Donnerschlägen geht im Juli 1777 über der schwedisch-pommerschen Hafenstadt Wolgast nieder. In einem Haus in der Kronwiekstraße kündigt sich mit diesem Wetter ein neuer Erdenbürger an. In den Morgenstunden des anbrechenden Tages erblickt Philipp Otto Runge das Licht der Welt. Gerhard Dallmann spürt in dieser Romanbiografie den Wurzeln seines berühmten Landsmannes Philipp Otto Runge (1777-1810), des Begründers der romantischen Malerei, nach. Er folgt Runges Lebensstationen von Wolgast über Hamburg, Kopenhagen und Dresden zurück in die Hansestadt, wo jener 33-jährig stirbt. Runge lässt nicht nur eine junge Frau mit vier kleinen Kindern zurück, sondern eine Vielzahl unvollendeter Projekte, Ideen und Schriften, die aber, obwohl Fragment geblieben, ein neues Zeitalter in der Kunst einleiteten.

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Der Kölner Dom, Hörbuch, Digital, 1, 91min
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Auditorium Maximum der Universität zu Köln findet der internationale Kongreß für Mediävistik und Kirchengeschichte statt. Der Gastredner Professor A.H. Riman hält einen Vortrag über den ersten Dombaumeister Gerhard von Rile und den Bau des Kölner Domes. Dabei überrascht Riman sein Auditorium immer wieder mit intimen Details zum Thema, deren Herkunft sich niemand recht erklären kann. Der Vortrag wird begleitet von derart seltsamen und unerwarteten Ereignissen, dass Dr. Michaelis, ein anwesender Wissenschaftler, zunehmend stutzig wird. Wer ist Riman wirklich, und was sind die Hintergründe für seinen Auftritt? Wird Dr.Michaelis das Geheimnis um Professor Riman lüften? Parallel zum Vortrag begleiten wir den Dombaumeister bei der Vorstellung seines Planes vor dem Domkapitel um Erzbischof Konrad von Hochstaden, werden Zeuge der Grundsteinlegung im Jahre 1248 und erleben Gerhard in der Dombauhütte, sowie in einer Vielzahl weiterer eindrucksvoller Szenen. Wird es ihm gelingen, die Fertigstellung dieses gewaltigen Werkes aus eigener Kraft zu bewältigen? Ein geheimnisvoller Magister erscheint und schlägt dem Dombaumeister eine Wette vor, die Gerhards Leben nachhaltig verändern soll. Wer wird die Wette gewinnen, und welche Rolle spielen dabei Gerhards Frau Anne und der blinde Weise? Lassen Sie sich vom unerwarteten Ausgang der Geschichte überraschen! 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Christian Brückner, Ullrich Pleitgen, Stephan Runge. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/arsa/000002/bk_arsa_000002_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Person des Judentums (Berlin)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Moses Mendelssohn, Leopold Ullstein, Barbara Honigmann, Lippold Ben Chluchim, Jochanan Trilse-Finkelstein, Hannah Karminski, Carl Wilhelm Friedrich Grattenauer, Inge Deutschkron, Wilhelm Beer, Lily Ehrenfried, Nelly Wolffheim, Esriel Hildesheimer, Heinz Galinski, Baruch Auerbach, Amalie Beer, Cora Berliner, Cornelie Richter, Samson Hochfeld, Nea Weissberg-Bob, Gerhard Zadek, Irene Runge, Stephan Kramer, Oljean Ingster, Hans Freund, Jakob Barth, Julius Meyer, Hirsch Hildesheimer, Alfons Loewe. Auszug: Moses Mendelssohn (* 6. September 1729 in Dessau; + 4. Januar 1786 in Berlin) war ein deutsch-jüdischer Philosoph im Zeitalter der Aufklärung und gilt als Wegbereiter der Haskala. Moses Mendelssohns Vater war Mendel Heymann, der als Sofer sowie dessauischer Gemeindeschreiber und Primarschullehrer tätig war und über dessen Herkunft man nichts weiter weiß, als dass er nach Dessau zugewandert war. Seine Mutter Rachel Sara Wahl stammte aus einer alten jüdischen Familie, zu der bedeutende Persönlichkeiten der polnisch-jüdischen Geschichte gehören wie Moses Isserles, der Verfasser eines wichtigen Gesetzeskommentars zum Schulchan Aruch, und Saul Wahl (ca. 1545-1617), eine halb sagenhafte Figur, die eine Nacht lang die polnische Königskrone getragen haben soll. Der bescheidenen Verhältnisse des Elternhauses ungeachtet, wurde das spät geborene Kind (der Vater war bereits 47 Jahre alt) sorgfältig ausgebildet und früh als Hochbegabung erkannt; bereits als Zehnjähriger soll er im Talmudstudium hervorragende Kenntnisse besessen haben. Seine Muttersprache war das späte West-Jiddisch; Hebräisch und Aramäisch lernte er bereits als Zweijähriger. Um 1739 wechselte er in die Klasse des Dessauer Oberrabbiners David Fränkel (1707-1762), eines bahnbrechenden Gelehrten, der nach fast 200 Jahren eine Neuausgabe des Führers der Unschlüssigen, eines Hauptwerks des bedeutenden jüdischen Philosophen Maimonides (1138-1204), unternommen hatte. Mendelssohn arbeitete das anspruchsvolle zweibändige hebräische Werk gleich nach dessen Erscheinen, 1742, durch. In dieser Zeit - Mendelssohn war etwa dreizehn Jahre alt - machte sich die Krümmung seines Rückens bemerkbar, außerdem neigte er zum Stottern. Als Rabbi Fränkel 1743 nach Frankfurt/Oder und gleich darauf als Oberrabbiner nach Berlin berufen wurde, folgte ihm sein Schüler an die 1742 neu gegründete Talmudschule nach Berlin; der Sage nach in fünf Tagesmärschen zu Fuß. Er wohnte dort bis zum Jahr 1750 in der Probstgasse 3 hinter der Nikolaikirche i

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Person des Judentums (Berlin)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Moses Mendelssohn, Leopold Ullstein, Barbara Honigmann, Lippold Ben Chluchim, Jochanan Trilse-Finkelstein, Hannah Karminski, Carl Wilhelm Friedrich Grattenauer, Inge Deutschkron, Wilhelm Beer, Lily Ehrenfried, Nelly Wolffheim, Esriel Hildesheimer, Heinz Galinski, Baruch Auerbach, Amalie Beer, Cora Berliner, Cornelie Richter, Samson Hochfeld, Nea Weissberg-Bob, Gerhard Zadek, Irene Runge, Stephan Kramer, Oljean Ingster, Hans Freund, Jakob Barth, Julius Meyer, Hirsch Hildesheimer, Alfons Loewe. Auszug: Moses Mendelssohn (* 6. September 1729 in Dessau; + 4. Januar 1786 in Berlin) war ein deutsch-jüdischer Philosoph im Zeitalter der Aufklärung und gilt als Wegbereiter der Haskala. Moses Mendelssohns Vater war Mendel Heymann, der als Sofer sowie dessauischer Gemeindeschreiber und Primarschullehrer tätig war und über dessen Herkunft man nichts weiter weiß, als dass er nach Dessau zugewandert war. Seine Mutter Rachel Sara Wahl stammte aus einer alten jüdischen Familie, zu der bedeutende Persönlichkeiten der polnisch-jüdischen Geschichte gehören wie Moses Isserles, der Verfasser eines wichtigen Gesetzeskommentars zum Schulchan Aruch, und Saul Wahl (ca. 1545-1617), eine halb sagenhafte Figur, die eine Nacht lang die polnische Königskrone getragen haben soll. Der bescheidenen Verhältnisse des Elternhauses ungeachtet, wurde das spät geborene Kind (der Vater war bereits 47 Jahre alt) sorgfältig ausgebildet und früh als Hochbegabung erkannt; bereits als Zehnjähriger soll er im Talmudstudium hervorragende Kenntnisse besessen haben. Seine Muttersprache war das späte West-Jiddisch; Hebräisch und Aramäisch lernte er bereits als Zweijähriger. Um 1739 wechselte er in die Klasse des Dessauer Oberrabbiners David Fränkel (1707-1762), eines bahnbrechenden Gelehrten, der nach fast 200 Jahren eine Neuausgabe des Führers der Unschlüssigen, eines Hauptwerks des bedeutenden jüdischen Philosophen Maimonides (1138-1204), unternommen hatte. Mendelssohn arbeitete das anspruchsvolle zweibändige hebräische Werk gleich nach dessen Erscheinen, 1742, durch. In dieser Zeit - Mendelssohn war etwa dreizehn Jahre alt - machte sich die Krümmung seines Rückens bemerkbar, außerdem neigte er zum Stottern. Als Rabbi Fränkel 1743 nach Frankfurt/Oder und gleich darauf als Oberrabbiner nach Berlin berufen wurde, folgte ihm sein Schüler an die 1742 neu gegründete Talmudschule nach Berlin; der Sage nach in fünf Tagesmärschen zu Fuß. Er wohnte dort bis zum Jahr 1750 in der Probstgasse 3 hinter der Nikolaikirche i

Anbieter: buecher
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Sternstunden der Wahrheit
7,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Warum sachlich, wenn es persönlich geht. Warum recherchieren, wenn man schreiben kann. Warum beweisen, wenn man behaupten kann. Und: Die >Wahrheit< weiss immer, wie weit sie zu weit gehen kann. Rare Ausnahmen bestätigen auch hier allemal die Regel. Der vorliegende Sammelband mit Texten aus den letzten zehn Jahren ist eindrücklicher Beweis für die Wahrheit der genannten Grundsätze, vielmehr: der Beweis für die Wahrheit der >Wahrheit<. Mit Beiträgen von: Rob Alef, Christian Bartel, Archi W. Bechlenberg, Bernhard Becker, F.W. Bernstein, Björn Blaschke, Thomas C. Breuer, Mathias Broeckers, Silke Burmester, Eugen Egner, Susanne Fischer, Arno Frank, Pia Frankenberg, Gerald Fricke, Joachim Frisch, Colin Goldner, Dieter Grönling, Thomas Gsella, Uli Hannemann, Barbara Häusler, Albert Hefele, Volker Heise, Eckhard Henscheid, Gerhard Henschel, Jochen Herdieckerhoff, Jochen Kaiser, Wladimir Kaminer, Harald Keller, Rüdiger Kind, Peter Köhler, Tanja Kokoska, Hans-Hermann Kotte, Elmar Kraushaar, Tanja Küddelsmann, Hartmut El Kurdi, Stefan Kuzmany, Christian Maintz, René Martens, Bernd Müllender, André Paris, Kathrin Passig, Klaus Pawlowski, Ilke S. Prick, Michael Quasthoff, Georg Raabe, Anke Richter, Michael Ringel, Carola Rönneburg, Jürgen Roth, Michael Rudolf, Heike Runge, Michael Sailer, Frank Schäfer, Christian Y. Schmidt, Oliver Maria Schmitt, Joachim Schulz, Kay Sokolowski, Ralf Sotschek, Corinna Stegemann, Ulrike Stöhring, Ira Strübel, Matthias Thieme, Fritz Tietz, Mark-Stefan Tietze, Tom, Horst Tomayer, Jan Ullrich, Reinhard Umbach, Rudolf Walther, Mathias Wedel, Karl Wegmann, Rayk Wieland, Klaus Wittmann, Tom Wolf, Dietrich zur Nedden, Jenni Zylka.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Sternstunden der Wahrheit
6,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum sachlich, wenn es persönlich geht. Warum recherchieren, wenn man schreiben kann. Warum beweisen, wenn man behaupten kann. Und: Die >Wahrheit< weiß immer, wie weit sie zu weit gehen kann. Rare Ausnahmen bestätigen auch hier allemal die Regel. Der vorliegende Sammelband mit Texten aus den letzten zehn Jahren ist eindrücklicher Beweis für die Wahrheit der genannten Grundsätze, vielmehr: der Beweis für die Wahrheit der >Wahrheit<. Mit Beiträgen von: Rob Alef, Christian Bartel, Archi W. Bechlenberg, Bernhard Becker, F.W. Bernstein, Björn Blaschke, Thomas C. Breuer, Mathias Broeckers, Silke Burmester, Eugen Egner, Susanne Fischer, Arno Frank, Pia Frankenberg, Gerald Fricke, Joachim Frisch, Colin Goldner, Dieter Grönling, Thomas Gsella, Uli Hannemann, Barbara Häusler, Albert Hefele, Volker Heise, Eckhard Henscheid, Gerhard Henschel, Jochen Herdieckerhoff, Jochen Kaiser, Wladimir Kaminer, Harald Keller, Rüdiger Kind, Peter Köhler, Tanja Kokoska, Hans-Hermann Kotte, Elmar Kraushaar, Tanja Küddelsmann, Hartmut El Kurdi, Stefan Kuzmany, Christian Maintz, René Martens, Bernd Müllender, André Paris, Kathrin Passig, Klaus Pawlowski, Ilke S. Prick, Michael Quasthoff, Georg Raabe, Anke Richter, Michael Ringel, Carola Rönneburg, Jürgen Roth, Michael Rudolf, Heike Runge, Michael Sailer, Frank Schäfer, Christian Y. Schmidt, Oliver Maria Schmitt, Joachim Schulz, Kay Sokolowski, Ralf Sotschek, Corinna Stegemann, Ulrike Stöhring, Ira Strübel, Matthias Thieme, Fritz Tietz, Mark-Stefan Tietze, Tom, Horst Tomayer, Jan Ullrich, Reinhard Umbach, Rudolf Walther, Mathias Wedel, Karl Wegmann, Rayk Wieland, Klaus Wittmann, Tom Wolf, Dietrich zur Nedden, Jenni Zylka.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot